Rauchwarnmelder können Leben retten – Ei Electronics

 

In Wohnungen muss in allen Aufenthaltsräumen –ausgenommen in Küchen– sowie in Gängen, über die Fluchtwege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens ein unvernetzter Rauchwarnmelder angeordnet werden. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.

Die OiB-Richtlinie 2 gilt für alle Bundesländer!

Allerdings hat lediglich Kärnten auch die Nachrüstung bestehender Wohnungen mit Rauchwarnmeldern bis zum 30.06.2013 vorgeschrieben. In den anderen 8 Bundesländern ist die Ausrüstung nur bei Neubauten und umfangreichen Umbauten erforderlich.

www.eielectronics.de/downloads/Ei_Electronics_Informationsflyer_Oesterreich.pdf

xComfort – SMART HOME für Ihr Ferienhaus

Drei Stunden, bevor Sie zu Ihrem Wochenendausflug aufbrechen, wird das Ferienhaus über Ihr Smartphone in Freitagsmodus versetzt. So ist es warm und gemütlich, wenn Sie ankommen.

 

Die xComfort-Lösung für das Ferienhaus hat die gleichen Funktionen wie für Ihr Haus. Es bietet Ihnen Folgendes:
Steuerung der Heizung per Fernbedienung: Ein frostfreies Ferienhaus, wenn Sie nicht dort sind, warm und gemütlich, wenn Sie ankommen.
Energie einsparen – dazu benötigen Sie lediglich einen Frostsensor.
Status und Warnung: Prüft die Innen- und Außentemperatur, schickt Warnmeldungen, wenn ein bestimmtes Niveau erreicht wird.
Stromausfall, Wasserrohrbruch.
Zu-Hause-Simulation: Nutzt Licht, um vorzugeben, dass jemand zu Hause ist. Schalten Sie die Innen- und Außenbeleuchtung nach dem Zufallsprinzip oder nach einem programmierten Muster ein.
Das System mit einer Webkamera verbinden, um den Status im Haus und draußen zu prüfen.
Eindringlinge: Verjagt sie mit Licht oder Lärm.
Öffnen der Tür per Fernbedienung: Handwerker und andere hereinlassen, ohne selbst zu Hause sein zu müssen.
Internetzugang erforderlich
Für die Steuerung Ihres Zuhauses oder Ferienhauses per Fernbedienung ist ein Internetzugang erforderlich. Da keine große Geschwindigkeit benötigt wird, ist mobiles Internet absolut ausreichend.
Steuerung per Smartphone
Wenn Sie nicht in Ihrem Ferienhaus sind, können Sie das System über Ihr Smartphone oder Tablet steuern. Sie können „Liveinformationen“ zu Temperaturen – sowohl im Innern als auch draußen – oder Livebilder von Webkameras oder anderen Sensoren, mit denen Sie sich verbinden wollen, abrufen. Sie können ganz einfach die Heizung, das Licht oder den Alarm an- und ausschalten.
Vollständiger Überblick über das, was in Ihrem Ferienhaus vorgeht
Sollte irgendetwas vorfallen – zum Beispiel ein Wasserrohrbruch, ein plötzlicher Abfall der Innentemperatur oder falls ein Alarm losgeht – wird dies auf Ihrem Smartphone gemeldet.
Ihr eigener digitaler Butler
Egal, wie Ihre Bedürfnisse bezüglich Ihres Ferienhauses aussehen, xComfort ist die Antwort. xComfort ist Ihr eigener digitaler Butler, der Ihnen stets zu Diensten ist.
xComfort funktioniert drahtlos
Da xComfort ein drahtloses System ist, müssen Schalter, Thermostate und Sensoren nicht mit Kabeln verdrahtet werden. So erhalten Sie ein hoch spezialisiertes System, das einfach und sicher zu installieren ist.

 

 

Quelle:www.xcomfort.at/ferienhaus

 

 

Eaton´s neuer SMART Dimmer

Der Eaton Smart Dimmer kann als separate und smarte Installation mit nahezu allen Leuchtmitteln und Lampen verwendet werden. So kann die Beleuchtung eines oder mehrerer Räume ganz leicht geschalten und auf jede gewünschte Stufe gedimmt werden.

Durch die sehr geringe Einbautiefe von 18mm lässt sich der Eaton Dimmaktor sehr leicht hinter bestehenden Steckdosen und/oder Schaltern einbauen. Hierzu sind keine Stemmarbeiten erforderlich.
Mit Hilfe der anpassbaren Dimm-Profile ist perfektes Dimmen von LED Lampen möglich. So kann die Beleuchtung eines oder mehrerer Räume ganz leicht geschalten und auf jede gewünschte Stufe gedimmt werden.

Quelle:www.xcomfort.at/dimmern

Auf den richtigen FI (RCD) kommt es an

 

 In den Anfangszeiten gab es nur einen Typ von FI Schaltern. Dieser reichte damals auch aus, da es wenige bis keine elektronischen Geräte gab. Eine Glühbirne, ein Fön, der Toaster, er E-Herd. Mit den neuen Geräten sind auch die Anforderungen an den Schutzschalter gestiegen und es wir empfohlen zumindest einen Schalter Typ A zu verwenden, aber auch dies kann in Einzelfall die falsche Entscheidung sein wie nachfolgende Bilder zeigen. Nachfolgende Empfehlungen der Firma Eaton verdeutlichen dies.  

 

 

 

 

 

Quelle: EATON

 

Regelmäßiger E-Check

Eine regelmäßige Überprüfung der Hausinstallation ist notwendig und sollte zumindest alle 10 Jahren durchgeführt werden, wenn nicht gesetzliche Bestimmungen einen kürzeren Zeitraum vorsehen. Dadurch können Mängel erkannt werden und das Brandrisiko kann minimiert werden. Warten Sie nicht bis etwas passiert, sondern beauftragen sie einen Elektrotechniker der die erforderlichen Messungen und …

AFDD von EATON

Um Personen und Einrichtungen besser vor Bränden durch Lichtbögen zu schützen, hat Eaton jetzt einen Brandschutzschalter (Arc Fault Detection Device, AFDD) entwickelt. Dieses neue Gerät des Energiemanagement Unternehmens erkennt Hochfrequenzmuster in einem elektrischen System, die auf einen Lichtbogen hindeuten und löst einen Sicherheitsschalter aus, um das Risiko zu eliminieren. Zusätzlich …